Betriebsführung

Ein Mann sitzt vor mehreren Monitoren, auf denen Diagramme und Daten zu sehen sind.

Im Rahmen der Betriebsführung wird unter anderem der Einsatz von Systemdienstleistungen zur Sicherung der Stabilität des Stromnetzes von den Netzbetreibern koordiniert und gesteuert. Die Anforderungen an die Betriebsführung steigen künftig auf allen Spannungsebenen.

Im Verteilnetz erhöhen sie sich aufgrund des vermehrten Anschlusses erneuerbarer Energien und der verstärkten Bereitstellung von Systemdienstleistungsprodukten aus dem Verteilnetz. Im Übertragungsnetz sorgen unter anderem die geplante Hybridstruktur aus Dreh- und Gleichstromtechnik sowie der zunehmende Energieaustausch im europäischen Strommarkt für steigende Anforderungen.

Zudem wächst der Informations- und Steuerungsbedarf im Netzbetrieb zur Gewährleistung der Systemstabilität aufgrund der zunehmenden Komplexität einer dezentralen und volatilen Erzeugung. Daher ist es eine wichtige Aufgabe, das operative Zusammenspiel zwischen Übertragungsnetz- und Verteilnetzbetreibern sowie den Betreibern dezentraler Energieanlagen weiterzuentwickeln und geeignete sowie sichere Standards der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur zu etablieren.

Handlungsbedarf im Bereich Betriebsführung

Die Tabelle informiert über zukünftige Herausforderungen in der Betriebsführung und beim Versorgungswiederaufbau.